RE/MAX Classic Berlin

red-840058__180Sowohl Maklervereinigungen als auch Verbraucherschützern warnen regelmäßig davor, dass man sich immer den erstbesten Immobilienmakler aussucht, den man im Internet finden kann. Hier kann man schnell ins offene Messer laufen und auch die online verfassten Bewertungen sind nicht immer echt und können im Zweifel gefälscht sein. In erster Linie sollte man sich im Bekanntenkreis umhören, ob dort vielleicht jemand eine gute Empfehlung hat, denn darauf kann man sich in der Regel besser verlassen. Auf Internetseiten wird oft betrogen. So können Makler entweder eigene Bekannte bitten, eine positive Bewertung für sie zu hinterlassen, oder aber man kauft sich gleich über einen Dritten falsche Bewertungen. Wenn es um den Einzug in eine Wohnung gibt, sind meist sehr viele Menschen daran interessiert, doch am Ende kann nur einer den Zuschlag bekommen. Das kann auch zu falschen Bewertungen für den Makler führen, auch wenn der diese gar nicht verdient hat. Die potenziellen Mieter, die die Wohnung am Ende nicht bekommen, könnten den Makler aus Wut negativ bewerten, auch wenn dieser schließlich nur eine Entscheidung getroffen hat. Vor allem kann er nicht viel dafür, denn letzten Endes entscheidet doch der Eigentümer, für welchen Mieter er sich entscheidet. Manche Portale im Internet erlauben es nur Verkäufern, Mietern und Vermietern eine Bewertung abzugeben, denn so werden diese Rache-Bewertungen ausgeschlossen. Wer auf der sicheren Seite sein will, kann bei einer Suchmaschine zum Beispiel die Begriffe „RE/MAX Classic Berlin“ eingeben, und wird schnell auf eine sichere Seite kommen, die einem in der Hauptstadt hilfreich sein kann. Auf seriösen Portalen muss sich jeder Nutzer registrieren und dann werden die Daten erst einmal auf ihre Richtigkeit geprüft. Letztendlich finanzieren sich diese Seiten durch Gebühren, die der jeweilige Makler zahlen muss. So haben sich bisher rund 500 Makler auf solchen Seiten eintragen lassen. Doch auch diese Seiten sind wohl letztendlich nicht komplett frei von Manipulationen. Zum Beispiel können auch hier nicht die Bewertungen verhindert werden, die im Zweifel von Freunden und Bekannten des Maklers verfasst werden. Auf anderen Seiten wie beispielsweise Immobilienscout kann man Makler auch bewerten, allerdings nur in Form von einer Sternchenbewertung. Die Makler können diese Bewertungen aber ausblenden, was den Sinn dahinter eher verfehlt. Doch potenzielle Kunden können sich am Ende des Tages schon denken, wieso ein Makler die Bewertungen ausblendet, denn wenn es gute Bewertungen wären, hätte er keinen Grund dies zu tun.
Letztendlich sollte man sich wahrscheinlich am besten auf die Meinungen und Erfahrungen von eigenen Bekannten beziehen, denn wenn ein Freund z.B. gute Erfahrungen mit einem Makler gemacht hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass dieser dann ein Hochstapler ist.