Aquarien – Wie wichtig ist die Osmose Anlage?


Ein besonders komplexes Thema ist mit Sicherheit die Meerwasseraquaristik. Jeder, der sich dazu entscheidet, sich ein Aquarium und Fische anzuschaffen, sollte sich vorher ausgiebig mit dem Thema befassen. Bücher über Meeresaquaristik und Riffaquaristik eignen sich hier zum Beispiel hervorragend.

Im Prinzip sollte ein Meeresaquarium immer so groß wie möglich sein. Mindestens aber 300 Liter sollten hier reinpassen, allerdings müssen Anfänger dann umso vorsichtiger sein. Kleine Pflegefehler können hier große Probleme hervorheben. Man sollte dann nur Vollglasaquarien benutzen und auf keinen Fall dürfen Becken mit Metallrahmen verwendet werden. Dadurch können nämlich Giftstoffe ins Aquarium gelangen. Aufgrund des besseren Gasaustausches sollte die Oberfläche niemals abgedeckt werden.

In den meisten Orten ist das Leitungswasser so schlecht, dass man keinesfalls auf eine Umkehr Osmose Anlage verzichten sollte. Sie wird dafür sorgen, dass das Wasser reiner und ohne Schadstoffe ist. Einige Wasserwerke nutzen einfach Silikate, um das Wasser zu reinigen, die nicht durch eine Umkehrosmose zurückgehalten werden. Es werden also braune Kiesanlagen im Meeresaquarium produziert, allerdings kann dieses Problem mit einem Reinstwassermodul gelöst werden. Die Rückhaltewert einer Anlage liegt bei etwa 85-95%. Nichtsdestotrotz sollte man den GH-Wert immer überprüfen.

Wer direkt am Meer wohnt, hat es da schon etwas einfacher. Hier kann man sich einfach Aquariumwasser vom Meer holen, allerdings eignet sich das Wasser aus Nord- und Ostsee nicht besonders, weil hier der Verschmutzungsgrad zu hoch ist. Hier bleibt einem dann nur das synthetisch hergestellte Meeressalz. Dieses sollte aber so weit wie möglich in der Zusammensetzung mit der Natur übereinstimmen, weil man nur so den gleichen Effekt erzielen kann. Ein Aquarium kann mit einem Regelheizer erwärmt werden und das ist auch unbedingt notwendig. Wichtig hierbei ist, dass das Gerät auf keinen Fall Stromschläge abgibt.

Demnach sollte man hier nicht am Preis sparen. In einem Meerwasseraquarium hat dies nämlich ganz schlimme Folgen und demnach sollte die Heizung mindestens über einen DI Schalter verfügen. Die Temperaturen sollten immer bei etwa 22 Grad liegen. Die Kühlung eines mit HQI Lampen beleuchteten Aquariums stellen besonders im Sommer eines der schwierigsten Probleme dar. Wenn die Temperatur nämlich über eine längere Zeit über 29 Grad liegt, muss man ein Kühlgerät einsetzen. Bei kleineren Temperaturdifferenzen kann auch mit Lüftern gearbeitet werden. Auch das Licht spielt eine entscheidende Rolle. In den tropischen Meeren ist die Intensität der Sonne besonders groß und demnach braucht auch ein Meeresaquarium viel Licht und Wärme. Idealerweise nimmt man hierfür Halogenmetalldampfanlagen.

Das Badezimmer als Refugium nutzen


Badezimmer sollten immer einen Ort der Erholung darstellen. Umso wichtiger ist es, dass man sich selbst eine Wellness Oase kreiert, in der man sich zu jeder Zeit wohlfühlt und einfach mal entspannen kann. Nach einem anstrengenden Tag auf der Arbeit gibt es wohl nichts Schöneres als einfach mal die Seele baumeln zu lassen und ein warmes Bad zu nehmen. Damit man sich pudelwohl fühlt, sollte man sich zuvor ein paar kleine Einrichtungsideen holen und die Räumlichkeiten verschönern.

Wer gerade dabei ist, sein Haus ganz neu einzurichten, kann sich auch mal überlegen, ob er nicht mal einen der größeren Räume als Badezimmer auswählen will. Das bringt ganz schön viele Vorteile mit sich. Großzügigkeit in der Raumaufteilung regt immer zu einem längeren Aufenthalt an. Zudem kann man sich viel mehr Luxus gönnen. Eine Sitzecke, die aus natürlichen Materialien besteht, ist zum Beispiel besonders beliebt. Schiefer und Naturholz eignet sich hierbei besonders gut. Die Badewanne sollte sehr groß sein, damit man auch mal mit einem Familienmitglied entspannen kann. Besonders entspannt wird es, wenn man in der Badewanne seine Lieblingsmusik anhören kann. Man muss aber auf wasserdichte Geräte achten. Zudem müssen diese gut verbaut sein.

Die notwendigen Materialien wird man direkt vom Hersteller oder aber im Fachhandel erhalten. Ein Whirlpool wird ebenfalls für einen außerordentlichen Luxus sorgen. Hier kann man sich so richtig entspannen und die spudelnde Sauerstoffblasen im warmen Wasser sorgen immer für ein extrem gutes Badeerlebnis. Whirlpools gibt es in verschiedenen Größen, sodass mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist. Wenn dann die sanitären Anlagen im Badezimmer ihren Platz gefunden haben, sollte man mit der Deko anfangen. Große Leinwandbilder sorgen immer dafür, dass eine gewisse Wärme entsteht. Wasserfeste Farben verzaubern und die Bilder werden im Bad dann auch nicht kaputt gehen. Wandaufkleber eignen sich ebenfalls unheimlich gut.

Zudem sollte man auf Grünpflanzen zurückgreifen, weil man den Raum dann immer viel wohnlicher gestaltet. Hier muss man aber aufpassen, dass sie den Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit standhalten. Für viele Pflanzen ist das aber eine ideale Komponente, um lange zu überleben. Orchideen und Farngewächse, aber auch manche Palmen vertragen solche Umstände besonders gut. Wenn kein natürlicher Lichtfall vorhanden ist, muss man auf jeden Fall auf eine gute künstliche Beleuchtung zurückgreifen. Zu guter Letzt darf man die gesamte Raumbeleuchtung auch nicht außer Acht lassen. Hübsche LED-Kerzen bieten sich im Badezimmer immer ganz besonders an. Wenn die Badfliesen nicht mehr so hübsch sind, könnten diese außerdem auch einfach überstrichen werden, wenn man nicht gleich den ganzen Raum sanieren will.

Kaminöfen kaufen – was muss beachtet werden?


Kaminöfen werden immer beliebter und das nicht nur, weil sie schön aussehen, sondern weil man damit auch richtig viel Geld sparen kann. Zunächst müssen aber die Grundvoraussetzungen gemeinsam mit dem jeweiligen Schornsteinfeger überprüft werden. Manchmal kann es sein, dass man den Schornstein verlängern muss oder gar einen ganz neuen Edelstahlschornstein braucht. Eine hochwertige Verarbeitung ist super wichtig, wenn es darum geht, einen neuen Kaminofen auszuwählen.

Es gibt inzwischen auch viele preiswerte Modelle, die aber nicht immer gut sind und manchmal sogar eine Gefahr darstellen. Zudem sollte ein einwandiger Edelstahlkamin ein ansprechendes Äußeres mitbringen sowie komfortabel bedient werden können. Ein Kamin ist weitaus mehr als nur eine alternative Wärmequelle, denn hiermit verbessert man auch die Optik seiner Wohnung oder seines Hauses. Er erzeugt außerdem eine gemütliche Wärme und fasziniert durch das Spiel mit der Flamme.

Damit man den perfekten Feuergenuss genießen kann, sollte man sich beim Kauf Zeit lassen und vor allem gut informiert in den Laden gehen oder Onlineshops durchforsten. Online hat man immer den Vorteil, dass man direkt vergleichen kann. Es gibt Kaminöfen ist fast jeden Preislagen, allerdings sollte man nicht auf den erstbesten oder günstigsten Kamin zurückgreifen, denn dann wird man nicht lange Spaß damit haben.

Man muss sich vor allem auch vergewissern, dass der Kaminofen nach DIN EN 13240 zugelassen ist und außerdem mit einem CE Zeichen versehen wurde. Der zweite Blick sollte dann auf den Korpus fallen, der ebenfalls super wichtig ist, denn insgesamt sollte der Kamin unbedingt gut verarbeitet sein. Man sollte immer bedenken, dass die dem Feuer ausgesetzten Materialien eine ausreichende Stärke haben müssen, denn ansonsten kann es schnell gefährlich werden und zu einem Brand kommen. Zudem sollte die Wohnung stets mit Feuerlöschern und Feuermeldern ausgestattet sein.

Man muss sich außerdem Gedanken darüber machen wie die Feuerraumtür beschaffen ist und ob der Griff fest schließt. Ein Kaminofen, der eine gute Qualität vorweist, wird mit einer komfortablen Handhabung überzeugen. Wer ganz sichergehen will, der muss sich vor dem Kauf einige Werte erfragen und vor allem auch die Funktionen austesten. Wenn man besonders große Öfen hat, werden diese auch super schnell aufheizen und wer nichts riskieren möchte, der sollte immer mit Fachhändlern reden oder sich online beraten lassen. Wenn es um die Ästhetik geht, stehen einem auch alle Türen offen, weil es Kamine in verschiedenen Metallfarben und Varianten gibt. Somit wird sicher jeder etwas ansprechendes finden, mit dem er sich wohlfühlen wird.