Können Veganer Brownies essen?


Ja! Es sind nur ein paar kreative Substitutionen erforderlich, um absolut köstliche „Vegan Brownies“ herzustellen.

Schokokuchen Brownies

Ein perfekter Brownie ist kompakt, weich und fluffig. Traditionelle Brownie-Rezepte verwenden Zutaten wie Eier und Butter zum Emulgieren und Binden, wodurch Brownies ihre kompakte Textur erhalten. Diese Zutaten sind allerdings nicht vegan.

Also müssen wir ein paar einfache Swaps machen!

Veganer Eiersatz für Brownies
Es gibt unzählige Möglichkeiten für Veganer, Eier zu ersetzen.

Wenn Sie versuchen, die Feuchtigkeit aus Eiern zu ersetzen, probieren Sie Apfelmus! Das lässt super auch für vegane Brownies verwenden. Es ist leicht süß und verleiht Backwaren eine wirklich reichhaltige Textur. Ersetzen Sie jedes Ei im Rezept durch 1/3 Tasse Apfelmus.

Wenn Sie den „Klebefaktor“ eines Eies benötigen, versuchen Sie stattdessen, ein Leinsamen-Ei herzustellen. Ein Ei aus Leinsamen ist einfach 1 EL gemahlener Leinsamen, gemischt mit 1/3 Tasse Wasser. Es hat eine Konsistenz, die einem geschlagenen Ei ähnelt. Das ist der Trick, um zum Beispiel Olivenöl-Brownies vegan zu machen.

Veganer Butterersatz für Brownies


Der einfachste Ersatz für Butter in einem Brownie-Rezept ist Öl! Sie können fast jedes Öl verwenden, das Sie bevorzugen. Viele Veganer verwenden gerne Kokosöl mit einem frischen, leicht kokosnussigen Geschmack.

Sie können aber auch ein normales Pflanzenöl oder sogar Olivenöl verwenden. In der Tat sind Olivenöl Brownies ein echter Genuss – sie sind unglaublich feucht und vollmundig im Geschmack!

Veganer Milchersatz für Brownies


Einige Brownie-Rezepte verlangen nach Milch. Und wenn Sie darauf stoßen – tauschen Sie es einfach gegen Ihre milchfreie Lieblingsmilch aus. Besonders gut ist Mandelmilch geeignet, die einen ziemlich neutralen Geschmack hat und den Geschmack der Brownies nicht zu sehr verändert!

Verwenden Sie veganes Kakaopulver


Überspringen Sie die Rezepte, die das Schmelzen von Milchschokolade erfordern – diese sind nichts für Veganer. Suchen Sie stattdessen nach Rezepten, die Kakaopulver oder rohen Kakao erfordern.

Kakao ist die Pflanze, die die Kakaobohne produziert, aus der wir Schokolade herstellen. Und natürlich ist es eine Pflanze, also natürlich vegan. Bei Milchschokolade wurden Zutaten hinzugefügt (wie natürlich Milch), weshalb Veganer bei dunkler Schokolade bleiben.

Da haben Sie es also! Mit ein bisschen Kreativität und ein bisschen Brownie-Wissenschaft können Sie unglaubliche hausgemachte vegane Brownies genießen. Viel Spaß beim Kochen.

Rezept für Vegane Brownies:

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Menge: 12-16 Stück
Equipment: 1 Blech

ZUTATEN

2 Tassen Mehl
1 Tasse Wasser
1 Tasse brauner Zucker
1 Tasse weißer Zucker
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Vanille
3⁄4 Tasse Kakaopulver
1⁄2 Tasse Pflanzenöl
1⁄2 Teelöffel Backpulver
1⁄2 Tasse Nüsse (optional)
1⁄2 Tasse Schokoladenstückchen (optional)

Anleitung:
Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.
Kochen Sie Wasser und 1 Tasse Mehl bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren, bis die Konsistenz einer klebrigen Paste erreicht ist.

Vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Mischen Sie Zucker, Salz, Vanille, Kakaopulver und Pflanzenöl und fügen Sie dann die Mehl-Wasser-Mischung hinzu.

Gut mischen.

Fügen Sie die verbleibende Tasse Mehl sowie das Backpulver und die Nüsse / Schokoladenstückchen hinzu.

Verteilen Sie die Mischung auf einem gefetteten Backblech.

25 Minuten bei 180 Grad backen oder bis sich ein, in die Mitte des Blechs gestecktes Messer sauber herausziehen lässt.

Guten Appetit!

Die neue Gesichtsbedeckung mit Tragezwang